Am 28. und 29. Juli 2007 konnten Interessierte unser Straßenbahnmodulsystem wieder im Rahmen des Kirnitzschtalfestes in Bad Schandau kennen lernen. Kennen lernen konnten auch diejenigen, die unser Straßenbahnmodulsystem bereits kannten, einige neue Module und Segmente. Nach vielen Jahren waren erstmals wieder zwei Betriebshöfe im System integriert.

 

Nachdem während der letzten Ausstellung in Halle dort die extreme Hitze allen zu schaffen machte, waren die zwei Tage im Kirnitzschtal total verregnet. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb konnten wir uns über das große Interesse vieler hunderter Besucher nicht beklagen.

 

 

Am Morgen während der Vorbereitungen war es stets noch trocken. Die vielen gefallenen Blätter erinnern an den Herbst, das spätere Wetter oft an den April.

 

 

Jens Huschina präsentierte wiederum seine große Modellstraßenbahn, deren 22,5-fache Verkleinerung jedoch vor dem großen Vorbild deutlich wurde. Auch brachte er eine der wohl kleinsten Kirnitzschtalbahnanlagen mit.

 

Unser Straßenbahnmodulsystem war in seiner bisher zweitgrößten Zusammenstellung (nach Rostock 2006) zu erleben:

 

 

Wie bereits erwähnt, war dieses Mal ein weiterer Betriebshof in unserer Straßenbahnmodulsystem integriert. Es handelt sich dabei um die im Bau befindliche Nachbildung des Betriebshofes Möckern in Leipzig von Meyer & Meyer. Die Segmentanlage misst 2,40 x 1,20 m.

 

Daneben waren aber auch "alte Bekannte" vertreten. Links schweift der Blick von der Segmentanlage "Waldstadt" über den "Platz der Freiheit" und die "Gleisbaustelle" hinüber zur "Weststadt", ...

 

... während wir rechts von der "Langen Straße" über die "Klemmstraße" zum Modul "Am Fernsehturm" schauen.