am 30. November und 1. sowie 7. und 8. Dezember 2002

 

In der Vorweihnachtszeit des Jahres 2002 stellten wir unser Straßenbahnmodulsystem im "Wurm" in Schwerin auf Einladung des Schweriner Modellbahnclub e.V. aus. Besonders interessant: Da sich der Eingang zum Ausstellungsraum in der Wismarschen Straße befindet und die Straßenbahnen der Linie 1 hier nach 20:00 Uhr nicht mehr verkehrten, nutzten wir eine Niederflurstraßenbahn zum Transport unserer Module!

 

 

Nachdem die Straßenbahn vor dem Eingang des Ausstellungsgebäudes angekommen ist, können die in den Transportregalen verschraubten Module ausgeladen werden.

 
 

 

 

 

 

 

 

 
 

Die größeren Segmente konnten direkt vom Vereinsraum zur Ausstellung gebracht werden. Vor dem Aufzug herrschte dann "Anlagen-Stau", so dass der Weg über die Treppe schneller bewältigt werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Ausstellungsraum herab boten sich bei Tageslicht derart interessante Perspektiven auf die Wismarsche Straße: links nordwärts gerichtet zur Einmündung Franz-Mehring-Straße und rechts in südliche Richtung zum Marienplatz, im Hintergrund die Dächer unseres Schlosses. 

 

Nachdem ein Straßenbahnzug des Typs SN 2001 beim Transport der Module hilfreich gewesen ist, waren diese Fahrzeuge auch auf den Modulen vertreten.

 

 

In der Ankunftshaltestelle "Am Stadion" sind gerade zwei "SNer" angekommen.

 

Auch in der Wendeschleife "Kirchplatz" kann man gerade zwei "SNer" beobachten.

 

 

 

Während gerade ein "SNer" aus dem eingleisigen Abschnitt der Waldstadt-Strecke ausfährt, wird er auf der Eisenbahnbrücke von einem Zweisystem-Zug "gekreuzt".

 

 

 

Neben den neuen Niederflurgelenktriebwagen sind heuer gerade zwei Straßenbahn-Gäste aus Dresden in Neustadt zu Besuch. Hier treffen sie sich auf der Brücke am Fernsehturm.

 

 

 

An der Ausfahrt der Schleife Kirchplatz konnte unser Fotograf die beiden Dresdener wiederum vis-a-vis ablichten. Leider waren die Lichtverhältnisse zu fortgeschrittener Stunde nicht mehr optimal - das Stehvermögen einiger Passanten aber auch nicht mehr ... 

 

Zum Schluss ein Blick auf den Betriebshof Wittenberger Straße zu abendlicher Stunde. Hiermit verabschieden wir uns für dieses Mal, versprechen jedoch, dass Sie uns auch im kommenden Jahr wieder besuchen können. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute Zeit.